Prophylaxe & Parodontologie

Prophylaxe

Damit Ihre Zähne sich nicht lockern und am Ende selbst mit bestem Fachwissen nicht mehr zu erhalten sind, betreiben unsere Dentalhygienikerinnen sehr überzeugende Prophylaxe. Das zentrale Motto ihres Therapiekonzeptes: Vorbeugen, Erkennen, Therapie und Nachsorge parodontaler Erkrankungen vom Zahnfleischbluten bis zum bereits befallenen Zahn.

Wussten Sie, dass bestimmte Bakterien – im Fachjargon parodontalpathogene Keime – bereits nach 36 Stunden akute Entzündungen verursachen? Die sich, um mit "Karius und Baktus" zu reden, am Zahnfleisch festnisten und das Abwehrsystem des Körperorganismus belasten? Die etwa das Herz-Kreislauf-System schwächen oder die Schwangerschaft negativ beeinflussen?

Parodontologie

Parodontose ist die Mundkrankheit Nr. 1 ab dem 35. Lebensjahr. Viele Möglichkeiten der Behandlung stehen Ihnen bei uns zur Verfügung, inklusive Lasertherapie und mikrochirurgischer Eingriffe. Aber der Erfolg hängt von Ihrer Mitarbeit ab. Professionelle Nachsorgeprogramme unterstützen Sie dabei. Besser noch: Wehret den Anfängen! Prophylaxeprogramme verhindern eine Parodontitis marginalis.

Fragen Sie uns nach Ihren individuellen Möglichkeiten und Kosten einer solchen Behandlung. Dafür entwickeln wir mit Ihnen ein individuelles Therapiekonzept, das von den Spezialmethoden der Mikro- und Makrochirugie - also der Zahnfleischoperation - bis zur Nachsorge die gewünschten Gesundheitserfolge erzielt. Das große Plus für Sie: Ihre Zähne bleiben gesund.

Was ist eigentlich Parodontologie? Diese Fachdisziplin ist der Grundpfeiler zur Zahnerhaltung. Auf den Punkt gebracht: Sie dient dem Erhalt knöchernen Verankerung Ihrer Zähne und zur Gewebebewahrung in Ihrem Mundraum.

Bei Fragen steht Ihnen unser Praxisteam selbstverständlich gerne zur Verfügung.